Rezension zu "Die Krankenschwester" von Kristian Corfixen

Die Krankenschwester
Werbung/Rezensionsexemplar


Klappentext:


Krankenhaus Nykøbing Falster: Ein Patient stirbt. Da die Todesursache ungeklärt ist, wird die Polizei hinzugerufen. Ein Routineeinsatz – bis eine Krankenschwester den Verdacht äußert, ihre Kollegin aus der Nachtschicht habe den Patienten vorsätzlich getötet. Schnell stellt sich heraus, dass es weitere verdächtige Todesfälle in den letzten Jahren gab – und Christina Aistrup Hansen gerät mehr und mehr in den Fokus der Ermittlungen. Doch wo sind die Beweise für ihre Taten? Und wieso wird die Polizei erst jetzt eingeschaltet? Kristian Corfixen beschreibt die Ereignisse, die zu einer zwölfjährigen Haftstrafe für Christina Aistrup Hansen führten. Es ist die Dokumentation einer außergewöhnlichen Ermittlung, die Parallelen zum Fall Niels Högel aufweist. Alle Beteiligten kommen zu Wort – die Ermittler ebenso wie Christina Aistrup Hansen selbst.

Quelle: SAGA Egmont

Meine Meinung zum Buch


Cover


Das Cover könnte auch zu einem fiktionalen Thriller passen. In schwarz-weiß erkennt man schemenhaft einen Krankenhausflur. Ein Patient läuft mit einem Infusionsständer durch den Gang. Der Titel ist in Blutrot im unteren Drittel eingefügt, der Name des Autors in der gleichen Farbe am oberen Rand. Der Untertitel ist am unteren Rand in dunklen Buchstaben angebracht. 

Inhalt:


Bisher hatte ich nichts gelesen, dass als True-Crime bezeichnet wird und bin ohne Erwartungen mit dem Buch gestartet und wurde nicht enttäuscht. 

Ein Patient der eigentlich schon auf dem Weg der Besserung war, stirbt unerwartet. Eine Kollegin von Christina Aistrup Hansen bricht Ihr Schweigen und äußert einen schweren Verdacht gegen die Krankenschwester. Ihr Name steht im Todesbuch neben vielen Verstorbenen der letzten Jahre und die Kollegin glaubt, dass diese keines natürlichen Todes gestorben sind. Christina soll für das Ableben der Patienten verantwortlich sein. 

Schreibstil:


Der Autor hat sich mit der Recherche rund um den bekannten dänischen Kriminalfall eine Menge Mühe gemacht und wohl den ein oder anderen Aktenberg durchgearbeitet. Seine Erkenntnisse beruhen aber nicht nur auf dem geschriebenen Papier, sondern auch auf vielzähligen Interviews, die er mit allen Beteiligten geführt hat. Er hat es geschafft das Geschehene wie einen fiktionalen Thriller aufzuarbeiten und so wird es beim Lesen nicht langweilig. 

Schon auf den ersten Seiten hat Kristian Corfixen es geschafft mich zu faszinieren. Schnell bin ich in die Geschehnisse rund um das Krankenhaus Nykobing Falster eingetaucht. Sehr schön, dass wirklich alle Beteiligten des Falles zu Wort kommen und sich der Leser schlussendlich sein eigenes Bild machen kann. 

Fazit


Eine aus meiner Sicht gelungene und neutrale Beleuchtung der Geschehnisse rund um die Ermittlungen gegen Christina Aistrup Hansen. Wer sich gern mit wahren Kriminalfällen beschäftigt macht mit diesem Buch alles richtig und kann sich aufgrund der vielseitigen Aufzeichnungen ein vielleicht überraschendes Bild machen. Für eine spannende Dokumentation in Thrillerform gibt es von mir 

5 Sterne


Ich bedanke mich ganz herzlich bei SAGA Egmont für des Rezensionsexemplar. 



Titel: Die Krankenschwester
Autor: Kristian Corfixen
Format: Taschenbuch / Hörbuch / E-Book
Preis: 14,99 € / 9,95 € / 9,99 €
Seitenzahl: 402
Genre: Tru-Crime
ISBN-13: 978-3869749520
Verlag: Saga Egmont

Meine Bewertung: 5 Sterne




Kennzeichnungspflicht

Alle Links in meinen Beiträgen kennzeichne ich  gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Die Links werden von mir freiwillig eingefügt und ich übernehme keinerlei Haftung für den Inhalt der verlinkten Seiten. Meine Blogbeiträge spiegeln grundsätzlich meine eigene Meinung wider.

Kommentare