[Rezension] Ein Fall für Maud & Lady Christabel - Tod eines Lords - von C.L. Potter


 

Klappentext:

War der Tod des Lords wirklich ein skandalöser Unfall? Lady und Zofe ermitteln ...
England, Frühling 1912. Geplant ist ein erholsames Wochenende auf dem Land, das die junge Lady Christabel von ihrem Kummer ablenken soll. Stattdessen stolpert sie über die Leiche des jüngsten Sohns ihrer Gastgeber.
Unterstützt von ihrer weltklugen Zofe Maud begibt sich die begeisterte Leserin von Detektivgeschichten auf die Suche nach Motiv, Mittel und Gelegenheit.
Doch wie findet man einen Täter, wenn alle Anwesenden gute Gründe haben, das Opfer zu hassen?
Ein spannender Cosy-Crime mit starken Heldinnen, die Upstairs und Downstairs ermitteln.

Quelle:  C.L. Potter / AIKA Consulting GmbH (Nova MD)

 

Meine Meinung zum Buch: 

Cover: 

Das Cover zeigt ein altes typisch englisches Herrenhaus und ist mit Schrift und Verzierungen gekonnt dem Genre angepasst. 

Inhalt: 

Lady Christabel kommt aus gutem Hause. Es wird von ihr erwartet, dass sie entsprechend heiratet und sich ganz wie eine Lady benimmt. Dies ist so gar nicht nach ihrem Geschmack und so unternimmt sie die eine oder andere Eskapade um dem langweiligen Leben zu entkommen. Bei einem Ihrer Ausflüge lernt sie ihren Traummann kennen. Leider ist dieser so gar nicht standesgemäß und wird von ihr deshalb geheim gehalten. Als dieser dann stirbt, fällt Lady Christabel in ein tiefes Loch. Um sich von ihrem Kummer abzulenken, macht sie sich auf, ein Wochenende auf dem Land zu verbringen. Begleitet  von ihrer Zofe Maud fährt sie nach Ashburn Abbey, dem Landsitz der  Willmingtons

Maud ist eine sehr intelligente junge Frau mit Geheimnissen. Sie und die junge Lady ergänzen sich sehr gut und haben ein fast vertrautes Verhältnis zueinander, ohne dabei die anerzogene Distanz zu verletzen.  Auf Ashburn Abbey merken die beiden Frauen schnell, dass etwas nicht stimmt. Als dann der junge Lord Willmington tot aufgefunden wird, ist Lady Christabel und Maud sofort klar, dass er nicht eines natürlichen Todes gestorben ist und nehmen die Ermittlungen auf. Natürlich müssen sie hierbei sehr vorsichtig sein und so hört sich Maud bei den Dienstboten und Lady Christabel Upstairs um.  Da der Tote nicht wirklich ein Sympahieträger war, haben viele ein Motiv. Ob die beiden Frauen es schaffen, den Fall aufzuklären...

Schreibstil:

C.L. Potter hat mit "Ein Fall für Maud & Lady Christabel - Tod eines Lords" eine wundervolle Cosy-Crime Reihe eingeleitet. Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und es macht Spaß ihnen durch die Geschichte zu folgen. Fast ungeduldig habe ich darauf gehofft mehr über Maud zu erfahren, wird ihre Vergangenheit doch immer nur angedeutet. Hier hoffe ich auf den zweiten Band.  

Die Autorin schafft es die damalige Zeit gut einzufangen und gibt einen eindrucksvollen Einblick in die vorherrschenden Klassenunterschiede und Gepflogenheiten der damaligen Gesellschaft.

Was bei der Autorin - die unter den verschiedensten Pseudonymen schreibt (Christiane Lind, Cara Lindon, Carolyn Lucas oder Clarissa Lindon) nicht fehlen darf ist eine Katze. Auch in dieser Geschichte taucht ein Kätzchen auf, das von Lady Christabel vor dem Ertrinken gerettet wird.

Fazit:

Wer gern Kuschelkrimis liest, macht mit Maud & Lady Christabel nichts falsch. Also einmummeln, Lieblingsgetränk und ab aufs Sofa mit diesem tollen Wohlfühlkrimi!

 

5 Sterne. 


Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.

 


Titel: Ein Fall für Maud & Lady Christabel - Tod eines Lords
Autor: C.L. Potter
Format:  Geb. Buch  / E-Book
Preis: 9,90 € /  0,99 €
Seitenzahl: 264
Genre: Cosy-Crime
ISBN-13: 978-3966986151

Verlag: AIKA Consulting GmbH

Meine Bewertung: 5 Sterne




Kennzeichnungspflicht

Alle Links in meinen Beiträgen kennzeichne ich  gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Die Links werden von mir freiwillig eingefügt und ich übernehme keinerlei Haftung für den Inhalt der verlinkten Seiten. Meine Blogbeiträge spiegeln grundsätzlich meine eigene Meinung wieder.



Kommentare