Freitag, 2. August 2019

[Rezension] Im Bann der Traumzeit von Christiane Lind

Australien Roman

Inhalt/Klappentext:

»Solange die Vergangenheit wie ein Stein auf deinem Weg liegt, wirst du nie gehen können, ohne zu stolpern.«

1876 verlässt die abenteuerlustige Kaufmannstochter Auguste wegen einer unerfüllten Liebe ihre Heimatstadt Hamburg. In Queensland begleitet sie eine Forschungsexpedition in das australische Outback. Die mutige Frau wird Zeugin eines grausamen Verbrechens, das auch sie fast das Leben kostet.
Mehr als hundert Jahre später erbt Franziska, eine Nachfahrin von Auguste, die Familienfarm und macht dort eine bewegende Entdeckung. Was hat Auguste nach ihrer Rettung bei den Aborigines erlebt? Franziska begibt sich auf eine spirituelle Traumreise und macht eine Erfahrung, die sie an ihre Grenzen bringt.

Eine emotionale Familiengeschichte vor der traumhaften Kulisse Australiens.

Quelle: Christiane Lind

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Das Cover zeigt eine wundervolle australische Kulisse. Es ist in Rot- und Orangetönen gehalten. Der Titel fügt sich in Weiß ein. 

Inhalt:

Die Geschichte gliedert sich in zwei Erzählstränge: 

1876

Auguste Ohlendorf lebt im Jahr 1876 in Hamburg. Unsterblich verliebt in Felix, einen Angestellten ihres Vaters, fällt sie in ein tiefes Loch, als dieser Ihre Schwester heiraten will. Kurzerhand schließt sie sich ihrem Onkel an, der eine Forschungsreise durch Australien plant. Mit viel Mut und einer Menge Vorurteilen im Gepäck reist sie nach Australien.
Die Forscher, die die Expedition begleiten, sehen in Auguste nur einen Klotz am Bein und als sie sich dann gegen die barbarischen Vorgehensweisen der Wissenschaftler stellt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Ausgerechnet die Menschen, die alle für ungehobelte Wilde halten, retten Auguste das Leben und ermöglichen ihr Einblicke in die Lebensweise der Aborigines, die sie nie erwartet hätte.

Gegenwart:

Franziska leidet unter der enormen Last ihres Erbes. Die Farm Ambers Joy und das Erbe ihrer Großtante sorgen zwar dafür, dass sie keine Geldsorgen hat, wohlfühlen tut sie sich allerdings nicht damit. Sie begibt sich auf die Suche nach Augustes Geschichte und macht eine schreckliche Entdeckung. Kann es wirklich sein, dass ihre Vorfahrin an solchen schrecklichen Dingen beteiligt war.  Gleichzeitig kämpft sie darum ihre Beziehung zu Riley zu retten. Wenn sie nur nicht so eifersüchtig wäre und ihm doch endlich vertrauen könnte. Als einige Frauen eines Aborigines-Stammes sie zu einem Walkabout einladen, zögert sie zunächst. Will sie wirklich auf den Traumpfaden der australischen Ureinwohner wandern. Als sie einwilligt, kommt sie an ihre Grenzen findet aber auch viel über sich heraus und trifft eine Entscheidung. 

Schreibstil:

"Im Bann der Traumzeit" fügt sich an den Vorgängerroman "Unter der goldenen Akazie" an. Der Roman ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werden.

Christiane Lind zählt schon länger zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Ihr Schreibstil ist einfühlsam und mitreißend. Die Geschichte packt einen und lässt einen nicht wieder los. Mit Erschrecken liest man über die Ungerechtigkeiten, die den australischen Ureinwohnern angetan wurden. Es wird einem vor Augen geführt, was die sogenannten zivilisierten Menschen nicht nur in diesem Land angerichtet haben. Diese Tatsachen und die wundervoll geschriebene Geschichte sind so spannend, dass ich das Buch nicht weglegen konnte und es in zwei Tagen verschlungen habe.

Die Charaktere sind authentisch und es war mir möglich schnell eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Sowohl Auguste als auch Franziska haben mein Herz erobert und ich habe mit ihnen gelitten, mich gefreut und jede Entscheidung mitgetragen.

Die Schauplätze sind so schön beschrieben, dass ich mich gefühlt habe, als würde ich daneben stehen, wenn Auguste die Tiere des Landes bewundert oder durch Australien reitet. Auch die Hitze und die beschwerlichen Wege konnte ich gut nachvollziehen.

Ich habe die Hintergründe als gut recherchiert empfunden und konnte es natürlich auch nicht lassen, Prof. Google zu fragen, wo ich Vieles was im Roman aufgegriffen wird wiederfinden konnte. Ein Thema, dass mich sicher noch eine ganze Weile beschäftigen wird.  

Fazit:

Für mich ist "Im Bann der Traumzeit" von Christiane Lind ein absolutes Lesehighlight und das beste Buch, dass ich in der letzten Zeit gelesen habe. 

5 Sterne



Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.

Titel: Im Bann der Traumzeit

Autor: Christiane Lind
Format: Taschenbuch / E-Book
Preis: 9,99 € /2,99 €
Seitenzahl: 350
Genre: Australien-Roman / Familienroman
ISBN-13: 978-3947495030

Verlag: Selfpublisher

Meine Bewertung: 5 Sterne

HIER KÖNNT IHR DAS BUCH ONLINE KAUFEN



Wenn Ihr auf "HIER KÖNNT IHR DAS BUCH ONLINE KAUFEN" klickt öffent sich ein Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link das Buch kaufen, bekomme ich im Gegenzug eine kleine Provision. Diese Provision nutze ich für die Pflege meines Blogs  und verwende sie, um neue Bücher zu kaufen. Am Preis ändert sich für Euch nichts.

Alle Links in meinen Beiträgen kennzeichne ich  gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Die Links werden von mir freiwillig eingefügt und ich übernehme keinerlei Haftung für den Inhalt der verlinkten Seiten. Meine Blogbeiträge spiegeln grundsätzlich meine eigene Meinung wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich Danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.