Dienstag, 2. Juli 2019

[Rezension] "Dein fremdes Herz" von Kati Seck

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/sonstige-belletristik/dein-fremdes-herz/id_6026402


Inhalt/Klappentext:


Seit ihr Vater Hannes sie und ihre Mutter vor Jahren Hals über Kopf verlassen hat, lässt Nela nur wenige, ausgewählte Menschen in ihre überschaubare Welt. Doch dann bekommt sie ein Paket mit Briefen an ihren Vater, die dessen zweite Ehefrau Ellen kurz vor Hannes‘ Tod an ihn geschrieben hat. Durch sie erfährt Nela, dass das Herz ihres Vaters vor 15 Jahren an einen Teenager gespendet wurde.
Die Briefe stellen Nelas Leben auf den Kopf. Vor allem lässt sie der Gedanke an den Jungen, dem Hannes‘ Herz gespendet wurde, nicht los. Sie will herausfinden, wer er ist, und beginnt ihre Suche an der Ostseeküste, nicht ahnend, dass diese Reise ihr Leben verändern wird.

Quelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung zum Buch:


Cover:

Das Cover zeigt im Vordergrund eine Möwe die im feuchten Meersand herumpickt. Im Hintergrund sieht man eine Frau spazieren gehen. Der Titel in weißer schnörkeliger Schrift passt sich gut in das leicht lila wirkende Cover ein. Das Cover ist einfach gehalten, verfehlt aber seine Wirkung nicht. Mir hat es sehr gut gefallen, weil es für mich das Gefühl von Heimat auslöst.


Inhalt:

Nela ist in ihrer durch Routinen geprägten kleinen Welt gefangen. Sie lässt nur wenige Menschen an sich heran. Der Grund dafür ist, dass sie als Kind von ihrem Vater Hannes verlassen wurde. Ihre Mutter hat ihr nie wirklich erklärt, was vorgefallen ist und so schwebt sie in der Ungewissheit. Was hat sie falschgemacht und warum lässt ihr Vater sie mit der lieblosen Mutter allein? Hannes heiratet erneut und als Nela lange nach seinem Tod ein Paket von seiner zweiten Frau bekommt, ist sie zuerst nicht bereit, sich darauf einzulassen. Die Briefe die Ellen an ihrem verstorbenen Mann geschrieben hat, offenbaren, dass das Herz ihres Vaters in einem anderen Menschen weiterschlägt. Der mittlerweile junge Mann lebt an der Ostsee. Obwohl es Nela unendlich schwer fällt, ihre gewohnte Umgebung zu verlassen, reist sie an die Ostsee und trifft dort auch tatsächlich auf den Mann, der das Herz ihres Vaters in seiner Brust trägt. Hier beginnt nun die eigentlich Reise von Nela und Maximilian. Er, der mit dem Herzen in seiner Brust und seinem Leben hadert und Nela die Antworten auf die Fragen sucht, die ihr Leben so schwer beeinflusst haben. Liegt die Anziehungskraft die Nela spürt an dem Herzen, dass in Maximilians Brust schlägt, oder ist da mehr?

Schreibstil:

Das Buch hat mich mit jedem Kapitel mehr mitgerissen. Anfangs war ich skeptisch, ob das heikle Thema einer Herztransplantation wirklich gut getragen werden kann. Jetzt bin ich der Meinung das Kati Seck ihre Sache wirklich gut gemacht hat. Sicherlich wurden nicht alle Aspekte, die eine solche Operation für den Empfänger eines fremden Organs bedeuten, ausführlich geschildert, das war aber auch nicht nötig. Es war mir als Leser möglich, mich in Maximilian ausreichend einzufühlen. Auch die Seite der Hinterbliebenen eines Organspenders wurde einfühlsam aufgegriffen und mit viel Liebe wiedergegeben. Der Leser bekommt einen leisen Einblick in die Gefühlswelt beider Seiten und kann sich vorstellen, was ein solches Ereignis bedeuten kann. Kati Secks emotionaler und teilweise poetischer Schreibstil berührt mich tief und hat sicher dazu beigetragen, dass ich die eine oder andere Träne weinen musste. Das Thema Organspende wurde in die schöne Randgeschichte einfühlsam und liebevoll eingesponnen. Die Charaktere empfinde ich als sehr authentisch und gut gelungen. Nelas Suche nach Antworten wird wundervoll aufgegriffen. Ihr Gefühlschaos eindrucksvoll beschrieben. Der Verlust des Vaters hat sie sehr getroffen und die Auswirkungen auf ihr Leben sind immens. Die Briefe von Ellen - der zweiten Ehefrau von Hannes - sind gut in die Geschichte eingebaut und tragen einen großen Anteil an Emotionen. Mit jedem Brief, lichtet sich für Nela das Dunkel des Verlasssenwerdens und bringt ein wenig Klarheit und Licht in ihr Leben zurück.

Fazit:

Ein wirklich gelungener Roman über Menschen auf der Suche nach Antworten und dem Sinn des Lebens. Wer eine reine Lovestory erwartet, wird enttäuscht werden. Kati Seck hat mit "Dein fremdes Herz" einen Roman geschrieben, der sich um die Unwägbarkeiten des Lebens dreht und Verlust, Angst, Trauer, Liebe und eben auch Organspende zum Thema hat.

4 Sterne





Alle Links in diesem Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.
Ich bedanke mich ganz herzlich beim Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar.



Titel: Dein fremdes Herz
Autor: Kati Seck
Format: Klappenbrosch. / E-Book
Preis: 14,00 € / 4,99 €
Seitenzahl: 320
Genre: Gegenwartsliteratur
ISBN-13: 978-3404177523

Verlag: Lübbe

Meine Bewertung: 4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich Danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.