Dienstag, 12. März 2019

[Rezension] Winter meines Herzens von Emylia Hall




Inhalt/Klappentext:

Hadley Dunns Leben könnte nicht normaler verlaufen – Familie, Uni, Freunde. Bisher keine große Liebe, dafür aber auch kein großer Schmerz. Bis sie beschließt für ein Auslandssemester in die Schweiz zu gehen. Nach Lausanne am Genfer See. Ein Ort, der voller Magie ist, der erfüllt von Versprechungen scheint. Hier beginnt Hadley eine leidenschaftliche Beziehung zu einem Mann. Hier lernt sie Kristina kennen und findet in ihr die beste Freundin, die sie jemals hatte. Doch dann ereignet sich in einer dunklen Winternacht – der erste Schnee ist gerade gefallen - eine Tragödie. Und was als sorgenfreies Abenteuer begann, entwickelt sich zu einem Alptraum …

Quelle: btb Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Das Cover:

Ein sehr helles Cover, auf dem eine Person unter einem roten Schirm zu sehen ist. Es scheint zu schneien. Die Person erscheint ein wenig verloren. Das Cover hat für mich zwar keinen WOW-Effekt, aber irgendwie hat es mich angesprochen. Der Klappentext verspricht eine spannende Geschichte, allerdings empfinde ich ihn als leicht irreführend. Ich hatte eine Geschichte mit Fokus auf eine leidenschaftliche Lovestory erwartet. Die Liebesgeschichte spielt sich allerdings nur am Rande ab.

Zum Inhalt:

Hadley ist 19 und führt ein ganz normales Leben in England. Als sie beschließt, ein Auslandssemester in Lausanne am Genfer See zu absolvieren bedeutet das für sie ein großes Abenteuer. Anfangs hat Hadley Angst, ob sie die Menschen in ihrer neuen Umgebung annehmen werden, aber als sie Ihre nette Zimmernachbarin Kristina kennenlernt, werden die beiden schnell Freundinnen. Die fröhliche Dänin holt Hadley aus ihrem Schneckenhaus und die beiden erleben viele schöne Dinge. An Hadleys Geburtstag, sagt Kristina telefonisch ab und es kommt zum Streit zwischen den beiden Freundinnen. Kurz darauf verunglückt Kristina tödlich.  Hadley ist schockiert und will wissen, was genau passiert ist. In ihrer Trauer steht ihr ihr Dozent, der Literaturprofessor Joel Wilson bei und die beiden verlieben sich ineinander.

Schreibstil:

Ein wundervolles Setting in der schönen Schweiz, verbreitet winterliche Zauberstimmung. Die Autorin versteht es gut, einen in die Geschichte zu ziehen. Sie beschreibt den Weg des Erwachsenwerdens gefühlvoll und eindringlich. Freundschaft, Liebe, Enttäuschung und Trauer sind der Leitfaden, der einen durch das Buch zieht und die Geschichte bis zum Schluss spannend macht. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und ich konnte mich gut in Hadley einfühlen.

Fazit: 

Diese wundervolle Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe, das Leben, Trauer und Wahrheit bekommt von mir

4 Sterne


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag und beim Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.  
Alle Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung



Titel: Winter meines Herzens
Autor: Emylia Hall
Übersetzerin: Astrid Finke
Format: Taschenbuch / E-Book
Preis: 10,00 € / 9,99 €
Seitenzahl: 416
Genre: Gegenwartsliteratur
ISBN-13: 978-3442714841

Verlag: btb verlag

Meine Bewertung: 4 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich Danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.