Mittwoch, 20. Februar 2019

[Rezension] Im Traum höre ich dich spielen von Lisa Genova




Inhalt/Klappentext:

Karinas Traum war eine glanzvolle Karriere als Pianistin. Für ihre große Liebe Richard verzichtete sie darauf. Als die Ehe scheitert, ist er ein gefeierter Star, und Karina fühlt sich um ihr Lebensglück betrogen. Jahre später erfährt sie, dass Richard unheilbar krank ist, und fasst einen Entschluss: Sie wird ihren Exmann zu sich holen. Doch was zunächst aus Pflichtgefühl geschieht, wird schon bald zu einer ungeahnten Chance. Karina begreift, dass Versöhnung so viel mehr sein kann als Frieden schließen, denn manchmal öffnet sie das Herz für einen lang ersehnten Neuanfang ...

Quelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung zum Buch:

Cover: 

Ein wunderschön helles Cover mit roten Blüten darauf. Der Titel wird von einer Schwalbe umflogen. 
Das Cover und der Klappentext bilden eine schöne Einheit und laden dazu ein das Buch zu lesen. 

Inhalt:

Karina heiratet den charismatischen Richard. Schnell stellt sich heraus, dass für Richard immer die Musik an erster Stelle steht, nicht seine Familie. Karina gibt ihre Musikkarriere auf, um sich um die gemeinsame Tochter zu kümmern und erträgt Richards Eskapaden und Seitensprünge. Nach der Scheidung erfährt sie, dass Ihr Exmann an der tödlichen Krankheit ALS erkrankt ist und fortan plagen sie Gewissensbisse, ob sie ihm nicht helfen muss. Richard leidet sehr unter der Krankheit, zwingt sie ihn doch schnell dazu, das Klavierspielen aufzugeben. Er verliert nach und nach die Kontrolle über seine Körperfunktionen und droht schließlich beim Essen zu ersticken. Karina fühlt sich verantwortlich und nimmt ihn zu sich, um Richard zu pflegen. Durch die Krankheit kommen sich die beiden wieder ein Stück näher. Karina erkennt, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt zu vergeben und Richard erkennt, wie egoistisch er seine Lieben für seine Karriere von sich geschoben hat. 

Schreibstil:

Die Autorin beschreibt recht sachlich das Geschehen um Richard und Karina. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt und so taucht der Leser mal in Richards mal in Karinas Gedanken ein. Leider habe ich die Schreibweise als sehr emotionslos empfunden und konnte zu beiden Protagonisten keine Verbindung herstellen. Gefühle wurden für meinem Geschmack nicht transportiert. Das Gelesene habe ich mehr als einen Bericht über die Krankheit empfunden, die Geschichte um die beiden Eheleute kommt zu kurz. Die schlimme Krankheit ALS wird eindrucksvoll und auch ein Stückweit schonungslos beschrieben und klärt viele offene Fragen in diesem Bereich. Die Handlung an sich konnte mich allerdings nicht packen und begeistern und ich habe mich über viele Strecken gelangweilt. 

Fazit: 

Ich war wirklich auf die Geschichte um Karina und Richard gespannt. Leider konnte mich die Schreibweise der Autorin nicht packen und ich vergebe nur

2 Sterne





Titel: Im Traum höre ich dich spielen
Autor: Lisa Genova
Format: Klappenbrosch. / E-Book
Preis: 16,90 € / 11,99 €
Seitenzahl: 304
Genre: Trauer/Familienroman
ISBN-13: 978-3785726303

Verlag: Bastei Lübbe
Meine Bewertung:  2 Sterne

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für das Rezensionsexemplar
Alle Links in diesem Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Über die Autorin:

Nach ihrem Psychologiestudium hat Lisa Genova an der Universität Harvard in Neurowissenschaft promoviert. Ihr Debütroman, "Mein Leben ohne Gestern", zunächst im Eigenverlag veröffentlicht, hat sich inzwischen zu einem internationalen Bestseller entwickelt, stand lange auf der New-York-Times-Bestsellerliste und wurde von Lesern und Rezensenten begeistert aufgenommen.

Kommentare:

  1. Hallo Mimi,

    das klingt ja nicht so berauschend, was du zu diesem Buch zu sagen hast. Wie schade, ich hätte mir auch aufgrund des Klappentextes erwartet.
    Ich hatte auch gerade mit "Eine Schwester in meinem Haus" so meine Probleme. Doch meine neueste Rezi zu Orangenblütenjahr ist wieder im 5 Sterne-Bereich angesiedelt.
    Es geht also wieder aufwärts, Flops verschwindet! :-)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,

      ja das Buch hat mich überhaupt nicht abholen können. Manchmal ist es dann trotz vielversprechendem Klappentext und Leseprobe nicht das, was man sich vorgestellt hat. Ich hatte im Februar tatsächlich auch zwei Bücher, die mich nicht wirklich begeistern konnten und hoffe, dass es nun wie gewohnt im 4 und 5 Sterne Bereicht weitergeht....

      Nun schaue ich gleich mal bei Deiner Rezi zu Orangenblütenjahr vorbei und bin gespannt.

      Ganz liebe Grüße
      Mimi

      Löschen

Ich Danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Lieblingsposts