Freitag, 9. November 2018

[Rezension] All In - Tausend Augenblicke von Emma Scott



Titel: All in
Autor: Emma Scott
Format: Klappenbrosch. / E-Book
Preis: 12,90 € / 9,99 €
Seitenzahl: 224
Genre: New Adult / Liebesroman
ISBN-13:978-3736308190

Verlag: LYX

Meine Bewertung: 4 Sterne





Zum Inhalt / Klappentext


Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht.


Quelle: LYX Verlag


Meine Gedanken zum Buch

Das Cover


Das Cover ist in Lila und Pink gehalten. Der Schriftzug scheint sich aufzulösen bzw. unter dem Feuer, dass durch ein Streichholz entfacht wird zu schmelzen, Ein schönes Cover, das mich zusammen mit dem Klappentext so neugierig gemacht hat, dass ich die Geschichte einfach lesen musste.


Inhalt


Die ersten zwei Sätze

Prolog:

Jonah

Vor fünfzehn Monaten...


Weißes Licht blendete mich. Ich versuchte krampfhaft, die Augen offen zu halten.
Kapitel 1

Kacey

Ein Samstagabend im Juli

"Ich war betrunken. Warum hätte ich mein Handy sonst in der Hand haben sollen, mit dem Daumen direkt über der Festnetznummer meiner Eltern in San Diego?"


Kacey Dawson ist eine junge Frau, mit der es das Leben nicht immer gut gemeint hat. Früh muss sie ihr Elternhaus verlassen - wird vom Vater rausgeworfen, weil sie nicht in sein Bild einer guten Tochter passt. Ihre Liebe zur Musik wird von den Eltern nicht toleriert. Über Umwege gelangt sie in die Band Rapid Confession. Die Band steigt die Erfolgsleiter immer höher. Partys, Alkohol, Drogen und Sex gehören für Kacey zum Alltag. Als sie auf einer ausschweifenden Party im Rausch die Kontrolle verliert, soll sie der junge Chauffeur Jonah Fletcher ins Bandhaus bringen. Leider hat er keinen Schlüssel und Kacey ist nicht ansprechbar. Er nimmt sie kurzerhand mit zu sich nach Hause. Als die Gitarristin am nächsten Morgen auf Jonahs Sofa erwacht, ist sie zwar zuerst irritiert, fühlt sich aber schnell sicher und wohl. Jonah bietet ihr an, eine Auszeit vom Bandleben zu nehmen und einige Tage bei ihm zu verbringen. Kacey lässt sich darauf ein. Sie wundert sich über die Lebensweise des netten Jonah, kann sich keinen Reim auf seine Lebensgewohnheiten machen. Als sie eine ganze Reihe an Medikamenten in seinem Bad entdeckt, ist sie verunsichert. Erst als Jonah ihr von seinem gesundheitlichen Zustand erzählt, kommt Licht in die Sache. Jonah entwickelt seinerseits Gefühle für die attraktive junge Frau, will sie aber nicht zu nah an sich heran lassen. Er will sie nicht verletzen, wo er doch weiß, dass eine Beziehung zu ihr keine Zukunft hat. Jonahs große Leidenschaft ist die Glasbläserei. Er verbringt jeden Tag in seiner Werkstatt, um ein Kunstobjekt für eine Ausstellung fertig zu stellen. Diese Arbeit soll sein Vermächtnis werden. Kacey besucht ihn immer öfter bei der Arbeit und langsam entwickelt sich mehr zwischen den beiden. Sie erobert sein Herz und schafft es, das Jonah wieder Freude am Leben hat. Leider ist seine Zeit begrenzt.


Schreibstil

 

Den Schreibstil von Emma Scott mag ich sehr. Die Geschichte lässt sich leicht lesen. Mit den Charakteren hatte ich zum Teil ein paar Probleme. Kacey verwandelt sich für meinen Geschmack zu schnell von der tätowierten Rockröhre zum braven Mädchen. Sie legt ihre Probleme mit Alkohol und Drogen von heute auf morgen ab und zeigt überhaupt keine Probleme dahingehend. Jonah ist todkrank, aber die Sorgen und Nöte, die allein mit einer Herztransplantation einhergehen - körperlich wie psychisch - werden so gut wie nicht erwähnt. Die Geschichte wirkt hier auf mich zu oberflächlich.


Da von vornherein klar ist, dass Jonah und Kacey nicht auf ewig glücklich zusammenleben können, ist der Verlauf der Geschichte sehr vorhersehbar. Trotzdem hat es Spaß gemacht zu verfolgen, wie sich die Liebesgeschichte zwischen den Beiden entwickelt.


Wieder hat mir ein Nebencharakter sehr gefallen. Jonahs Bruder Theo hat mich absolut überzeugt. Seine Sorge um den kranken Bruder, die Neigung ihn zu sehr zu bemuttern, steht in einem schönen Gegensatz zu seiner grummeligen und etwas unnahbaren Art. Ich freue mich also auf Band 2, da geht es ja um Theo und Kacey...


Lieblingslesezeichen:

Er lächelte "Nur eine freundliche Erinnerung." 
"Woran?"
"Daran, dass man überall Schönheit findet. Auch in den Dingen, die einem am meisten Angst machen."

Seite 221

Fazit

 

Eine schöne Lovestory, die ohne Taschentücher kaum auskommt. Herzergreifend und schön.

4 Sterne




Ich bedanke mich ganz herzlich bei LYX für das Rezensionsexemplar

Die Links in diesem Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.


Titel: All in

Autorin: Emma Scott

Verlag: LYX Verlag





https://amzn.to/2z1jNHT

https://amzn.to/2Pnleub


 
Über die Autorin:

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich Danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Lieblingsposts