Samstag, 27. Januar 2018

[Rezension] Die Reservefrau von Karoline Gellauer





Die Reservefrau von Karoline Gellauer

Format:  Taschenbuch / E-Book
Preis:  4,99 € / 2,99 €
Seitenanzahl: 93 Seiten
Genre: Liebesroman

ASIN: B076ZXKCHC

Meine Bewertung: 4 Sterne













Zum Inhalt:

Egal, ob 17 oder 70, was das Herz begehrt, wird der Verstand wohl nie begreifen.

Mit 17 verliebt sich Bärbel in Ihren Biologielehrer Bernd. Sie beginnen eine Affäre. Die dauert ein Schuljahr und endet schmerzhaft für Bärbel. Nach 40 langen Jahren begegnen sie sich erneut beim Klassentreffen. Bald sind die alten Gefühle wieder da; genauso verwirrend, so intensiv, so gefährlich. Allerdings sind ihre Motive unterschiedlich. Als Bärbel das erkennen muss, eskaliert die Situation...




Meine Gedanken zum Buch

Bärbel verfällt mit 17 Jahren ihrem Biolehrer. Als sie ihn beim Flirten mit einer anderen sieht, bricht für das junge Mädchen die Welt zusammen. Die Beziehung ist beendet. Bärbel geht ihren Weg, lässt aber intensive Gefühle für einen Mann lange Zeit nicht zu. Sobald eine Beziehung zu eng wird, beendet sie sie. Irgendwann trifft sie einen Mann und verliebt sich in ihn. Sie gründet eine Familie und lebt eigentlich ein glückliches Leben. Trotzdem geht ihr ihre Jugendliebe nie ganz aus dem Kopf.


Als Sie dann Bernd auf einem Klassentreffen wieder trifft, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Bärbel verliert sich in ihren Gefühlen für Bernd und kann diese nicht mehr kontrollieren. Bernd hingegen, wollte nur einen kleinen Flirt und zieht sich zurück. Bärbel fällt eine fatale Entscheidung und das Drama nimmt seinen Lauf...

Karoline Gellauer hat die Gefühle einer verschmähten Jugendliebe spannend und authentisch eingefangen. Sie beschreibt ausdrucksvoll den unkontrollierbaren Einfluss den Bärbels Gefühle auf ihr eigentlich glückliches Leben haben. Alles gerät aus den Fugen und Bärbel verliert sich in den Gefühlen zu Bernd, bis nichts anderes sie beherrscht.

Die Kurzgeschichte ist aus der Erzählerperspektive geschrieben, vermittelt aber Bärbels Sichtweise der Geschehnisse.
Der flüssige Schreibstil hat es mir ermöglicht, schnell in der Geschichte zu versinken.
Wozu einen Menschen das einnehmende Gefühl der unsterblichen Liebe treiben kann, ist eindrucksvoll erzählt.

Lieblingslesezeichen:



"Es schmerzt, wenn du einen Menschen in deinem Herzen hast, aber nicht in deinen Armen."

Seite 47



Fazit

Eine spannend erzählte Geschichte über die Macht der Gefühle und darüber wozu der Mensch fähig ist, wenn er nicht bekommt was er will. Sicherlich kein Buch für den ganz jungen Leser, aber wer sich im Klaren darüber ist, dass Gefühle auch im Alter eine große Rolle spielen und blind machen können vor den Realitäten,  dem wird dieses Buch gut gefallen.

Für eine schöne und schlussendlich auch dramatische Geschichte über die Macht der Liebe

von mir 4 Sterne



Vielen Dank an die Autorin, die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. 

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Titel: Die Reservefrau (hier gelangt ihr direkt zur Angebotsseite von Amazon)
Autorin: Karoline Gellauer



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich Danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Lieblingsposts