Mittwoch, 15. Mai 2019

[Rezension] Endgame BUCH EINS: Der Bauer von Skye Warren



Inhalt/Klappentext

Das Schicksal riss meinen Vater mit kalter Grausamkeit in den Abgrund. Er verlor alles: sein Geld, seinen Ruf und seine Gesundheit. Ohne die teure medizinische Betreuung erwartete ihn der Tod.
Doch ich war gewillt, alles zu tun, um ihn zu retten. Und deshalb, verzweifelt wie ich war, betrat ich den Herrenclub.
Dort begegnete ich Gabriel Miller. Dieser gefährliche Mann liebte es, mich leiden zu sehen. Er sah, dass ich etwas besaß, das für einige Männer von Wert war: meine Jungfräulichkeit …

Gabriel Miller und Avery im Schachspiel um Rache und Leidenschaft. Die ENDGAME-Trilogie von der US-Bestsellerautorin Skye Warren.


Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Das Cover ist Sinnlichkeit pur. Es ist in schwarz/weiß gehalten und zeigt den unteren Teil eines Frauengesichts. Sie hat die Finger an ihre Wange gelegt. Ein Finger liegt auf ihrer Unterlippe. Ihr knallrot geschminkter Mund ist leicht geöffnet. Die rot lackierten Fingernägel ergänzen das Bild und bilden eine Einheit zum Lippenstift.

Freitag, 10. Mai 2019

[Rezension] Jagdtrieb von Henrik Esch



Inhalt/Klappentext:

Der junge Anwalt Paul Colossa aus München erbt nach dem überraschenden Selbstmord seines Onkels dessen Kanzlei in Neustadt in der bayerischen Provinz – und damit eine Menge kurioser Fälle. Wie den der hübschen Maja, Tochter des zwielichtigen russischen Unternehmers Victor Rivinius. Maja wird von ihrem Ex-Geliebten gestalkt, und Colossa soll vor Gericht ein Kontaktverbot erwirken. Dabei erliegt Colossa prompt selbst den Reizen der jungen Frau. Blind vor Liebe verstößt er gegen alle Regeln – und übersieht, wie sehr Maja in die dubiosen Machenschaften ihres Vaters verstrickt ist. Unversehens befindet er sich mitten in einer höchstgefährlichen Jagd …

Quelle: Goldmann Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Das Cover:

Ein Cover ganz nach meinem Geschmack. Es war mir schon auf Instagram aufgefallen und der Neid hatte mich gepackt. Als ich eine nette Nachricht des Autors bekam, ob ich nicht Interesse hätte, sein Buch zu lesen, konnte ich einfach nicht nein sagen. Auf dem Cover ist ein ausdrucksstarker Wolf, umrahmt von verschneitem Wald zu sehen. Das Cover ist hell gehalten und Titel, Untertitel und Autorenname stechen in schwarz hervor.

Dienstag, 7. Mai 2019

[Rezension] Die Tochter es Uhrmachers von Kate Morton


Inhalt/Klappentext:

Birchwood Manor 1862: Der talentierte Edward Radcliffe lädt Künstlerfreunde in sein Landhaus am Ufer der Themse ein. Doch der verheißungsvolle Sommer endet in einer Tragödie – eine Frau verschwindet, eine andere stirbt …

Über hundertfünfzig Jahre später entdeckt Elodie Winslow, eine junge Archivarin aus London, die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses an einer Flussbiegung. Warum kommt Elodie das Haus so bekannt vor? Und wird die faszinierende Frau auf dem Foto ihr Geheimnis jemals preisgeben?

Quelle: Diana Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Bei diesem Cover komme ich doch wirklich mal in Schwärmen. Es ist so wunderschön gestaltet, dass ich an dem Buch einfach nicht vorbeikonnte. Auf helltürkisem Untergrund sind der Titel sowie der Autorenname durch Blumen, Zahnräder, Schmetterlinge, Scheren und auch Insekten eingerahmt. Das Gesamtbild trifft absolut meinen Geschmack und passt sehr schön zum Inhalt des Buches.

Donnerstag, 21. März 2019

[Rezension] Das geheime Glück von Julie Cohen


Inhalt/Klappentext:

Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten …

Quelle: Diana Verlag

Meine Meinung zum Buch

Cover:

Das Cover zeigt zwei Möwen auf Türkisem Hintergrund. Es ziehen sich geschwungene Linien über das Cover und Wolken sind leicht angedeutet. Der Titel ist in Gold gehalten und befindet sich mittig auf dem Cover. Auch die Möwen haben goldene Akzente. Ein sehr schönes Cover, das sich auf die Liebe der Protagonisten zum Meer bezieht.

[Rezension] Die Todesfee der Grindlay Street von Oscar de Muriel


Inhalt/Klappentext:

London 1889. Nach der Aufführung von »Macbeth« wird eine mit Blut geschriebene Botschaft aufgefunden: In Edinburgh, der nächsten Station der berühmten Theatertruppe, soll jemand grausam zu Tode kommen. Der Fall ruft die Inspectors Ian Frey und Adolphus McGray auf den Plan. Während der vernünftige Engländer Frey die düstere Ankündigung für reine Publicity hält, ist McGray von einem übernatürlichen Phänomen überzeugt, da Besucher eine »Todesfee« vor dem Theater gesehen haben wollen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn was auch immer dahintersteckt – in der Premierennacht in der Grindlay Street soll der Tod die Hauptrolle spielen ...

Quelle: Goldmann Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Das Cover ist wie auch die Vorgängerbände in schwarz-weiß gehalten. Es scheint an den Ecken rußig zu sein. Über dem Titel und dem in dunkelrot gehaltenen Autorennamen sind die Silhoutten zweier Theatermasken (die Lachende und die Weinende) abgebildet. Unter dem Titel und dem ebenfalls in dunkelrot gehaltenen Untertitel ist die Silhoutte einer Kutsche zu sehen.
Das Cover gesellt sich optisch wunderbar in die Reihe ein und gefällt mir sehr gut.