Montag, 9. Dezember 2019

[Rezensionen) "Wacholderglück" von Bella Osborne



Inhalt/Klappentext:

Daisy ist eine Weltenbummlerin. Solange sie reist, ist sie glücklich. Allerdings hat ihr Großonkel ihr jetzt ein wunderschönes altes Bahnhofsgebäude vererbt. Bei dem Gedanken an den renovierungsbedürftigen Bau hat Daisy sofort Hunderte Ideen, was man daraus machen kann. Doch es gibt eine Bedingung: Um das Erbe anzutreten, muss sie ein Jahr lang in Ottercombe Bay bleiben, dem Ort, in dem so viele Erinnerungen auf Daisy warten, die sie lieber vergessen würde. Kann sie die Geister der Vergangenheit besiegen, ihre Angst Wurzeln zu schlagen überwinden und endlich das wahre Glück finden?

»Ich verschlinge Bella Osbornes Bücher!« Katie Fforde

»Absolut fantastisch. Lustig, herzergreifend, unterhaltsam und ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Es ist der perfekte Sommerroman« Phillipa Ashley

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Ich liebe ja Cover, die eine heimelige Atmosphäre verströmen. Das Cover von "Wacholderglück" ist für mich ein Cover, das in diese Kategorie gehört. Am liebsten würde ich sofort selbst in den kleinen Bahnhof einziehen. Das Cover und der Titel "Wacholderglück" beziehen sich sehr schön auf den Inhalt des Buches und machen gemeinsam mit dem Klappentext wirklich Lust, das Buch zu lesen. 

[Rezension] "Myalig gestohlene Leben" von Laura Kier



Inhalt/Klappentext:

Ein verlassener Weinberg. Ein Luftschiff im Gewitter. Ein verborgenes Labor. Seit Jahren fordert die Krankheit Myalig unzählige Leben. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, werden ganze Dörfer ausgelöscht. Auch Amanda wird beinahe Opfer der Säuberungen, obwohl sie die Krankheit überlebt hat. In der Hoffnung, Amanda könnte der Schlüssel zu einem Heilmittel sein, schickt Graf Levente von Sonnfried seinen Androiden, um sie zu retten. Doch wird sie bei Levente ankommen? Und ist sie wirklich der Schlüssel zur Heilung von Myalig? Die Schöne und das Biest einmal anders. In »Myalig – gestohlene Leben« lässt Laura Kier Weinreben in karger Erde wachsen und treibt Zahnräder mit Sonnenenergie an. Das französische Volksmärchen im Steampunk-Setting wird zu einer düsteren Geschichte über Vertrauen, Ausgrenzung und den Kampf um Menschlichkeit. 18. Band der Märchenspinnerei.

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Das Cover ist von der Autorin selbst mit Aquarellfarben entworfen/gemalt und zeigt eine Frau in einem Glasbassin. Sie wird über Schläuche versorgt. Rosen blühen am Fuß des Behälters. Ein sehr schönes Cover, in dem sich der Inhalt der Geschichte schön spiegelt. HIER findet ihr die Entstehlung des Covers auf der Autorenseite von Laura Kier:

[Rezension] "Strange the dreamer" von Laini Taylor



Inhalt/Klappentext:

Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume


Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?


Die international gefeierte Reihe der Bestsellerautorin Laini Taylor endlich auf Deutsch

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Das schlichte dunkelblaue Cover ist mit goldener Schrift versehen. Der über dem Titel schwebende Falter, wird durch filigrane Muster belebt und sieht wunderschön aus. Das Cover hat mich sofort angesprochen und fasziniert.

[Rezension] "Willow - Eine Außerirdische in England" von Stefan Rensch



Inhalt/Klappentext:

O mein Gott. Ich bin eine Frau.

Neues Land, neuer Körper. Komisch, die Tiere auf diesem Planeten und ihre Geschlechter. Nun also England. Was für eine Nation! Was für eine Königin! Liebe! Dies sind meine Abenteuer als Prinzessin, Hooligan, Fish & Chips-Verkäuferin, Superfeministin und Sexgöttin! Nichts für zarte Gemüter, nur für Helden und Heldinnen!

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Absolut cooles Cover! Bademantel, Tennissocken, pinke Flip-Flops, Brille und Haarknüddel auf dem Kopf passen perfekt zu dem Bild, dass im Buch von der Außerirdischen "Willow" gezeichnet wird. Einfach super!

[Rezension] "Willkommen in Monsterville" von Adam Monster


Inhalt/Klappentext:

Dein Lehrer ist eine Mumie? Eure Bibliothekarin eine Schlange? Und keinen außer dir scheint das irgendwie nervös zu machen? Willkommen in Ost-Emerson!

Als Ben nach Ost-Emerson zieht, wird ihm schnell klar, dass diese Kleinstadt anders ist. Sie wird von einem Haufen Monstern bewohnt. Mumien, Meerhexen, Zombies, Werwölfe, Maulswurfsmenschen … Ben muss hier weg! Doch dann verschwindet sein Hund Fred. Auf der Suche nach einem Lebenszeichen von ihm tauchen Ben und seine Freunde Lucy und Linus immer tiefer in die Geheimnisse von Ost-Emerson ein - und machen dabei Bekanntschaft mit ziemlich ungemütlichen Monstern …

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Cooles Kinderbuchcover auf dem die drei Helden der Geschichte sowie einige Monster zu sehen sind. Der Titel zieht sich auf Absperrband über das Cover und bildet eine schöne Ergänzung. 

[Rezension] "Schattendämmerung" von Nora Roberts



Inhalt/Klappentext:

Fallon trägt eine schwere Verantwortung: Sie wurde mit den Kräften geboren, die notwendig sind, um die Welt vom Bösen zu befreien. Doch dafür muss sie ihrer geliebten Familie den Rücken kehren und von der kleinen Farmerstochter zur mutigen Kriegerin werden. Gleichzeitig tritt immer wieder Duncan in ihr Leben, mit dem sie etwas Tieferes verbindet, als sie sich eingestehen will. Um den dunklen Mächten Einhalt zu gebieten, muss Fallon durch eine harte Schule gehen und ungeahnte Kräfte mobilisieren.

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Ein typisches Nora Roberts Cover würde ich sagen. Eine Landschaft, ein See darauf ein Ruderboot. Ergänzt wird das wunderschöne Bild durch eine Krähe die anscheinend auf dem Boot landen will und einen wunderschönen, glitzernden Sternenhimmel. Die Farben schimmern von Blau bis Violett und verströmen eine leicht mystische Stimmung. Das Cover ist passend zu Band 1 " Schattenmond" gestaltet und einfach zauberhaft.

Sonntag, 27. Oktober 2019

[Rezension] "Schmetterlinge unerwünscht - Liebe kann warten" von Maja Overbeck



Inhalt/Klappentext:

Wenn dir Liebe gerade noch gefehlt hat. Mit vierzig nochmal von vorne anfangen? Auf keinen Fall! Immerhin hat Gina ganz schön Arbeit in ihr perfektes Leben gesteckt. Das wird sie sich doch nicht von einer kleinen Affäre ihres Mannes zerstören lassen. Am liebsten würde sie den peinlichen Seitensprung einfach ignorieren. Doch so einfach geht das nicht, denn er hat sich dafür ausgerechnet Ginas beste Kundin ausgesucht. Die pubertären Ausfälle ihrer Tochter und der jugendliche Lover ihrer Mutter machen die Sache nicht besser. Selbst ihre beste Freundin ist neuerdings ein Totalausfall. Hannah scheint ihr aus dem Weg zu gehen, und Gina hat nicht die geringste Ahnung warum. Als sie zur Ablenkung nach Hamburg fährt, trifft sie auch noch überraschend ihren Jugendschwarm Mads wieder, und ihr Puls schlägt plötzlich Purzelbäume, genau wie damals mit sechzehn. Doch ausgerechnet jetzt auch noch ihr Herz zu verlieren, erscheint Gina als die schlechteste Idee von allen ... Eine Liebesgeschichte zwischen München und Hamburg über das ewige Streben nach Luftschlössern, über unerwartete Umstände, krisenfeste Freundschaft und die große Liebe - erzählt mit Herz und Biss und viel Wodka Soda.

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Ein sehr schönes modernes Cover in Pink und rosa. Der Titel "Schmetterlinge unerwünscht" ist in Pink gehalten und wird durch ein weißes Sechseck untermalt. Der Untertitel "Liebe kann warten" in Schwarz. Der Hintergrund erinnert an ein Zebrafell. Ergänzend erkennt man die Silhouette eines Pärchens vor der Skyline des Hamburger Hafens.

{Rezension] "Honey Lips - Cassie" von Christine Troy & Lizzy Jacobs

Cassie und George in Las Vegas - Honey Lips
Ein toller erotischer Lesespaß / 5 Sterne


Inhalt/Klappentext:

6 Frauen, 6 Show Acts, eine unvergessliche Nacht!
Willkommen bei den Honey Lips!

Cassie und ihre Freundinnen treten als »Honey Lips« erfolgreich in Las Vegas auf und verdrehen Nacht für Nacht den Männern den Kopf. Jeder will sie, niemand bekommt sie. Doch dann taucht ein gut aussehender Engländer auf und Cassies Prinzipien geraten ins Wanken. Nicht nur, dass dieser Mann immun gegen ihren Charme zu sein scheint, es gelingt ihm sogar, dass sie gerade deswegen ihr Herz an ihn verliert.
George Brown versteht nicht, warum man in Las Vegas seine Zeit verbringen sollte. Alles an diesem Ort ist zu schrill, vom niedrigen Niveau ganz zu schweigen. Leider soll ausgerechnet er nun die ersten Verhandlungen über die Übernahme eines Hotels führen, das nicht im Geringsten seinem Standard entspricht. Alles, was er will, ist, seinen Aufenthalt so schnell wie möglich hinter sich zu bringen – bis ihm Cassie begegnet. Eine Frau, die so gar nicht in seine Welt passt, der es aber gelingt, ihn seine Vernunft vergessen zu lassen.
Können ein erfolgreicher britischer Anwalt und eine kecke texanische Schönheit ihr großes Happy End finden?

Meine Meinung zum Buch:

Cover: 

Tolles auffälliges Cover! Der Titel des Buches ist in Neonpink eingefügt und wirkt wie eine Leuchtreklame. Darunter findet sich in weiß der Name Cassie und am rechten Rand im Hintergrund macht eine schöne Frau mit Sonnenbrille und langen Haaren neugierig. Das Cover ist von einem neonpinken Rahmen umgeben und man hat das Gefühl alles ist in blaues und pinkes Licht gehüllt.

Donnerstag, 24. Oktober 2019

[Rezension] Weihnachtswunderträume von Cara Lindon


Weihnachtswunderträume von Cara Lindon
Winterliche Tagträumereien mit Happy-End!


Inhalt/Klappentext:

»Irgendwann hören die meisten auf zu träumen und werden erwachsen. Ich nicht. Ich lebe weiter in meinen Träumen.«

Seitdem die Buchhalterin Gemma in Cornwall wohnt, hat sie alles, was man sich wünschen kann: einen liebevollen Freund, eine traumhafte Karriere und die wundervollsten Freundinnen. Leider spielt sich alles nur in ihrer blühenden Fantasie ab.

Als sie ihr Leben ändert und sich einen neuen Job sucht, lernt sie Ryan kennen. Bald bringt er ihr Herz zum Fliegen. Allerdings glaubt Gemma weder an die Liebe noch an Weihnachtswunder.

Wird es Ryan gelingen, sie vom Gegenteil zu überzeugen?

Dummerweise verbirgt er ein Geheimnis, von dem Gemma besser nichts erfahren sollte.

Eine romantische Wintergeschichte für Weihnachtsfans und Gartenliebhaberinnen, für Tagträumerinnen und alle, die an die große Liebe glauben.


Meine Meinung zum Buch:


Cover:
Passend zu Weihnachten wartet das Cover zu "Winterwunderträume" mit einem schneereichen Cover auf. Ein verliebtes Pärchen rundet das Ganze gekonnt ab.

Montag, 30. September 2019

[Rezension] "Das Versprechen des Bienenhüters" von Christy Lefteri

Christy Lefteri - Limes Verlag

Inhalt/Klappentext:

Sie haben alles verloren und glauben dennoch an einen Neuanfang: Diese Geschichte wird Sie berühren, erschüttern und doch hoffnungsvoll zurücklassen.

Nuri ist Bienenhüter, mit seiner Familie führt er ein einfaches, aber erfülltes Leben im syrischen Aleppo. Bis das Undenkbare passiert und der Krieg ihr Zuhause erreicht. Nuris kleiner Sohn Sami wird bei einem Bombenanschlag getötet, seine Frau Afra erblindet. Sie müssen fliehen, um zumindest ihr eigenes Leben zu retten. Die Trauer um Sami und Erinnerungen an das einst glückliche Leben begleiten sie auf dem langen, gefährlichen Weg durch eine Welt, die nicht auf sie gewartet hat und selbst die Mutigsten in die Knie zwingt. Doch in England wartet Nuris Cousin Mustafa mit einem Bienenstock, der neuen Honig und neues Leben verspricht. Aber die größte Herausforderung liegt noch vor Nuri und Afra: wieder zueinander zu finden und gemeinsam die Hoffnung an ein neues Leben zu bewahren.

Erzählt mit viel Feingefühl, Emotion und besonderen erzählerischen Elementen, wie die Verknüpfung der Zeitebenen: Die Kapitelüberschrift ist das letzte Wort des vorherigen und das erste Wort des folgenden Kapitels, so sind die Erzählung aus der Gegenwart und der Vergangenheit miteinander verbunden.

Quelle: Limes Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Der Schutzumschlag des Buches ist wunderschön gestaltet. Es ist in Gelbtönen gehalten und erinnert unweigerlich an Honig. Es ist eine Landschaft durch die ein Junge rennt. Der Titel ist in Türkis in leicht schnörkeligen Buchstaben eingefügt und wird von zwei Bienen umschwirrt. Der Autorennahme fügt sich in einem dunklerem Beigeton ein. Am oberen Rand des Covers sind Bienenwaben angedeutet...
Das Cover ist absolut passend auf Stimmung und Inhalt des Buches abgestimmt. Es ist wunderschön und lädt ein, das Buch in die Hand zu nehmen und darin zu blättern.